Auf Carl Nielsens Spuren in Dänemark

 

JOURNALISTEN AUF ENTDECKUNGSTOUR

2015 wäre der dänische Nationalkomponist 150 Jahre alt geworden – höchste Zeit für einen Durchbruch in Deutschland! Wir luden Journalisten von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dem Tagesspiegel, rbb Kulturradio, Opernwelt, Fono Forum, der Berliner Zeitung und der

Süddeutschen Zeitung nach Dänemark ein, um Carl Nielsen besser kennen zu lernen. Der Gesandte-Botschaftsrat Per Erik Veng, selbst leidenschaftlicher Nielsen-Fan, begleitete die Gruppe und seine Begeisterung war ansteckend.

 

© Berliner Festspiele
© Berliner Festspiele

 

Die Reise begann auf der Insel Fünen, wo Carl Nielsen seine Kindheit verbracht hatte. Programmpunkte waren dort unter anderem ein Besuch in seinem Geburtshaus, das zum Jubiläumsjahr gerade herausgeputzt wird, und im Nielsen-Museum in Odense. Beim zweiten Teil der Reise in Kopenhagen trafen die Journalisten unter

anderem auf John Fellow, der nach einem Jahrzent intensiver Arbeit gerade eine Gesamtausgabe von Nielsens Briefen herausgegeben hat. Zum Abschluss gab es dann das Wichtgste: Musik. In der Königlichen Oper Kopenhagen besuchte die Gruppe eine Inszenierung von „David und Saul“, Nielsens erster Oper.

 

© National Library of Denmark
© National Library of Denmark